Länderauswahl: bitte wählen Sie Ihr Land:
> DEUTSCHLAND
> ÖSTERREICH
> GREAT BRITAIN
> FRANCE
> ITALY
For other countries - please choose a language:
> Deutsch
> English
> Français
Besuchen Sie unseren
Store in München.
DE | EUR
+43 18 90 46 60
Kontaktieren Sie uns

Princess Cut (Prinzessschliff)

Der Princess Cut aus der Gruppe der Mixed Cuts

Der Princess Cut bzw. Prinzessschliff gehört zu den Mixed Cuts, zu Mischformen zwischen den Brilliant Cuts, deren Facetten wie beim Brillantschliff sternförmig angeordnet sind, und den Step Cuts mit parallel verlaufenden Facetten.
Die Grundform von einem Edelstein im Princess Cut ist quadratisch und auf der Oberseite schließen sich rund um die Tafel dreieckige Facetten an, der Übergang zur Rundiste wird hingegen von trapezförmigen, an Treppenstufen erinnernden Facetten gebildet.
Princess Cut Diamant
Diamant im Princess Cut

Besonderheiten des Prinzess Cuts

Auf der Unterseite bilden die Facetten einen vierstrahligen Stern, von den Ecken her verlaufen die Facetten fächerartig in die Mitte, wo die Form eines Kreuzes entsteht. Diese ist sichtbar, wenn man von oben auf den Edelstein sieht.
Die Anzahl der Facetten kann beim Princess Cut beträchtlich variieren, üblich sind ca. 58 Facetten, aber es gibt auch Varianten mit bis zu 146 Stück.
Da Diamanten in der Natur in Form eines Oktaeders auftreten – zwei an ihrer Basis miteinander verbundenen Pyramiden – und somit an der Rundiste bereits quadratisch sind, geht beim Princess Cut deutlich weniger Material verloren als beim Brillantschliff (20% im Vergleich zu 50%). Bei einem Diamanten im Princess Cut fallen dank der raffinierten Gestaltung der Facetten Unreinheiten weniger auf, als beim Brillantschliff.
Diamanten im Prinzessschliff sollten an ihren Ecken und Kanten eingefasst werden, da diese ansonsten leicht beschädigt werden können.

Der Princess Cut und sein Erfinder

Der Princess Cut bzw. Prinzessschliff wurde im Jahr 1965 in der südafrikanischen Stadt Johannesburg von Basil Watermeyer entwickelt und umgehend patentiert – mit ein Grund dafür, warum er weniger verbreitet ist als der Brillantschliff. Inzwischen sind diese Patente allerdings ausgelaufen und die Verbreitung des Princess Cut hat in den letzten Jahren zugenommen.
Basil Watermeyer verlieh seiner Kreation auch die alternative Bezeichnung Barion Cut – eine Mischung aus seinem Vornamen und jenem seiner Frau Marion.



Edelsteine im Princess Cut von RENÉSIM

Entdecken Sie Diamanten sowie Farbedelsteine im Princess Cut – lose oder in ein Schmuckstück gefasst.
Princess Cut Turmalin
Turmalin | Princess Cut
Princess Cut Aquamarin
Aquamarin | Princess Cut
Princess Cut Tansanit
Tansanit | Princess Cut
Zum Diamantenkauf: Finden Sie in unserer Auswahl den perfekten Diamanten.
Erfahren Sie mehr über den Klassiker aller Schliffarten: Der Brillantschliff.
Finden Sie klassisch zeitlose Solitärringe in unserer vielfältigen Auswahl!
Entdecken Sie wunderschöne Ohrstecker mit Diamanten in der Schliffart Ihrer Wahl.
© 2010 - 2016 RENÉSIM – Fine Jewellery | Impressum | Datenschutz | Widerrufsrecht | AGB